Regionale Fachkräftenetzwerke - Einwanderung

» Fachkräfteeinwanderung stärken - Beschäftigungsstandort Thüringen attraktiver machen

Um dem steigenden Fachkräftebedarf der Wirtschaft adäquat begegnen zu können, hat die Bundesregierung eine Strategie entwickelt, wobei das kommende Fachkräfteeinwanderungsgesetz (voraussichtlich ab Anfang 2020) eine entscheidende Rolle spielen kann. Auch für Thüringen hat das Thema eine hohe Relevanz. Als flankierende Begleitung zur Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes unterstützt und berät das Teilprojekt rund um das Thema Einwanderung und Arbeitsmarkt.

Wir wollen

  • Akteure der Integrationsarbeit vernetzen
  • Initiativen und Netzwerke öffnen
  • Möglichkeiten für ausländische Fachkräfte sichtbar machen
  • gemeinsam mit Akteuren Maßnahmen zur verbesserten Fachkräftezuwanderung initiieren und umsetzen
  • einen Beitrag leisten, um den Beschäftigungsstandort Thüringen für Fachkräfte aus dem Ausland attraktiver zu machen

Unser Angebot richtet sich an

  • Initiativen, Akteure und Netzwerke an der Schnittstelle Fachkräftesicherung und Migration mit Aktivitäten im Freistaat Thüringen

Wir bieten Ihnen

  • fachlichen input
  • Transfer und Schnittstellenarbeit
  • branchen- und themenbezogene Fachveranstaltungen und Impulse (u.a. durch die Gestaltung des monatlichen "Praxisaustausch" in Kooperation mit der ThAFF)
  • Entwicklung bedarfsgerechter Informationsmaterialien

 

Das Projekt wird umgesetzt durch die IBS gGmbH. Informationen zum Projekt finden Sie in unserem Flyer sowie auf der Website des Projektträgers.

 

Das Teilprojekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Kontakt

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.

Steinweg 24

07743 Jena

Tel.: 03641 63 75 94

Mail: Holzner@bwtw.de