Qualifizierung Gesundheitsberufe

» Anpassungsqualifizierung und Coaching im Bereich nichtakademische Gesundheitsberufe

Ohne Berufserlaubnis (Anerkennung) können Pflegefachkräfte mit ausländischen Nachweisen ihren Beruf in Deutschland nicht ausüben. Im Verfahren kann die anerkennende Stelle festlegen, dass Ausgleichsmaßnahmen (Eignungs-/Kenntnisprüfung oder Anpassungslehrgang (mit Prüfung) in einer Klinik) für eine Berufserlaubnis notwendig sind. Das Projekt hilft, das Anerkennungsverfahren erfolgreich durchzuführen und bereitet auf den Arbeitsalltag in Deutschland vor.

Wir bieten Ihnen

  • eine bedarfsgerechte Anpassungsqualifizierung auf Grundlage er im Anerkennungsverfahren benannten Auflagen für eine Berufserlaubnis
  • (berufsbegleitende) Anpassungsqualifizierung im Rahmen eines Anpassungslehrgangs in der Klinik oder im Blockunterricht zur Vorbereitung von Eignungs-/Kenntnisprüfung
  • bei Bedarf modulare Anpassungsqualifizierung mit individueller Begleitung
  • Vorbereitung auf den Pflegealltag in Deutschland durch Beratung und Begleitung z.B. beim Klinikpraktikum

Sie können teilnehmen, wenn Sie

  • im Ausland einen nichtakademischen Abschluss in einem Gesundheitsberuf erworben haben (vor allem Gesundheits- und (Kinder)Krankenpflege)
  • eine Berufserlaubnis beim Thüringer Landesverwaltungsamt beantragt haben
  • über Deutsch-Kenntnisse von mindestens B1 verfügen

 

 

Detailierte Informationen bekommen Sie hier.

Die Anmeldung erfolgt bei der IBS gGmbH. Dort finden Sie auch Informationen zu unserem Angebot sowie in unserem Flyer.

 

Das Teilprojekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Kontakt

Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.

Steinweg 24

07743 Jena

Tel.: 03641 63 75 94

Mail: holzner@bwtw.de